www.marcel-raschke.com            

 

 

Marcel Raschke Bass

 

Marcel Raschke ist am 30.06.1990 in Berlin geboren und aufgewachsen.

Von 1998–2012 war er Sänger im Staats- und Domchor Berlin und studiert seit

2012 Gesang an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin bei Prof. Sebastian Noack.

2015 studierte Marcel Raschke ein Jahr lang bei Prof. Yves Sotin am

Conservatoire national superieur de musique et de danse de Paris.

Seit Oktober 2016 ist er Student von Prof. Roman Trekel an der HfM Berlin.

Meisterkurse bei Emmannuelle Haїm, Paul Agnew, Rudolf Piernay und Helmuth Rilling ergänzen seine Ausbildung.

 

In der HfM Berlin sang er bisher in verschiedenen Produktionen die Partien

Osmin in »Die Entführung aus dem Serail« von Wolfgang Amadeus Mozart

Colline in »La Boheme« von Giacomo Puccini

Gremin in »Eugen Onegin« von Pjotr Iljitsch Tschaikowski

 

Außerhalb der Hochschule sang er

Osmin für die Regiewerkstatt der Staatsoper Unter den Linden

Rodolphe in der französischen Barockoper Le Carnaval de Venice von André Campra

mit dem Jungen Barockorchester Berlin

 

und zusammen mit der Lautten Companey Claudio Monteverdis

Seneca »L'incoronazione di Poppea« (2013)

Caronte in »L’Orfeo« (2016)

 

Marcel Raschke ist Sänger in der Berlin Opera Group. Mit ihr sang er 2016 den

Colline in einer »La Boheme«-Produktion und

Truffaldin in »Ariadne auf Naxos« von Richard Strauss (2017)

 

Ein Schwerpunkt von Marcel Raschke ist das Konzertfach. Dabei sang er als Solist in Berlin und deutschlandweit

Werke von Buxtehude, Schütz, der Bach-Familie, Mozart, Haydn, Brahms sowie Uraufführungen.

 

In den kommenden Monaten ist er u.a. in J.S.Bachs »Johannes-Passion«, der »h-Moll Messe«,

Haydns »Stabat Mater« sowie mit Werken von J.Chr. Bach beim Musikfest Eichstatt in Zusammenarbeit mit dem

Publizisten Volker Hagedorn zu hören.

 

2017 gab Marcel Raschke seinen ersten Liederabend in Paris die Accord-Solidaires-Stiftung

mit einem russisch-französisch-deutschen Programm.

 

Außerdem ist er Stipendiat des Richard-Wagner-Verbands sowie des Deutsch-Franzosischen Jugendwerks.